Aktuelles

Schenken Sie Gesundheit

Hinlänglich bekannt aus der chinesischen Medizin sind ja die Nadeln und die manchmal nicht so wohlriechenden Kräuter. Vielleicht wissen Sie aber nicht, dass in der TCM z. Bsp. auch Muskeln behandelt werden mit angenehmen Methoden wie Schröpfen, Gua Sha oder einer speziellen chinesischen Massagetechnik.
Verschenken Sie eine Behandlung mit chinesischer Medizin oder gönnen Sie sich selbst wieder mal was!

taijitu

 

Schmerzende Menstruation

 

Normalerweise sollte die Regel fast schmerzlos ablaufen. Leichtes Unwohlsein, Spannung resp. Druck im Bauch oder ein Ziehen in den Brüsten ist normal.

Die krampfartigen, starken Bauchschmerzen oder Migräneattacken, die einen ins Bett zwingen, gehören ganz klar behandelt. Sehr wichtig ist hier eine schulmedizinische Abklärung. Die TCM kennt keinen Ultraschall, kein Röntgen etc. und es wäre fahrlässig, Frauen zu behandeln ohne den Gynäkologen im Boot zu haben.

Schmerzen, die in den Rücken ausstrahlen oder Bauchkrämpfe können gut mit Wärme, z.Bsp. Moxa behandelt werden. Akupunktur hilft Qi und Blut in Bewegung zu halten und Schmerzen zu lindern, Kräuterrezepturen unterstützen den individuellen Prozess.

Auch Verstopfung oder Durchfall im Zusammenhang mit der Regel oder depressive Verstimmungen sind in der TCM sehr bekannte und oft behandelte Probleme. Leiden Sie nicht weiterhin regelmässig, sondern unternehmen Sie etwas dagegen!

 

taijitu

 

Süsse Getreidesuppe

Hier ein Rezept (aus dem Kraftsuppen-Buch von Karola Schneider) für einen Frühstücks-Haferflocken-Brei. Sehr chinesisch!!

Zutaten

  • Grobe Vollkorn-Haferflocken,
  • getrocknete Feigen und Datteln,
  • Zimt oder Sternanis,
  • frischer Ingwer,
  • Walnüsse,
  • Ahornsirup

Zubereitung

Trockenfrüchte einweichen, Haferflocken trocken anrösten; Trockenfrüchte, Zimt oder Sternanis, etwas geriebenen Ingwer dazugeben und alles mit Wasser zu einem Brei kochen. Mit Ahornsirup süssen. Walnüsse rösten und vor dem servieren drüberstreuen.

Wirkung

Erwärmt und stärkt das Abwehr-Qi. Eignet sich gut für die kalte Jahreszeit.

 

taijitu

 

Probleme in der Schwangerschaft

Ob „Endlich schwanger!!“ , „Plötzlich schwanger!“ oder gar „Schon wieder schwanger!“ – fast immer verläuft eine Schwangerschaft ohne grössere Komplikationen. Viele Frauen kennen aber auch mühsame erste Monate mit Übelkeit, Erbrechen, saurem Aufstossen etc. Verstopfung, Krampfadern, Ödeme, Blutarmut, Rückenschmerzen und diverse andere unangenehme Dinge können sich dazugesellen.

Da die Schulmedizin während der Schwangerschaft verständlicherweise nicht gerne Medikamente verabreicht, wenden sich diese Frauen gerne an die chinesische Medizin. Mit ausgesuchten Kräuterrezepturen und wenigen aber wirksamen Akupunkturnadeln, leichten Ernährungsanpassungen und Übungsideen sind viele Beschwerden bald behoben.

Leiden Sie nicht – kommen Sie vorbei!

 

taijitu