Spezialgebiet

Fruchtbarkeitsstörungen

Wenn das Kinderkriegen partout nicht klappen will, liegt bei vielen Paaren der Gang zum Gynäkologen nahe. Immer mehr machen als Alternative aber auch den Schritt in eine Praxis für traditionelle chinesische Medizin (TCM) – mit Erfolg.

2015 hat Carmen Rieder eine Zusatzausbildung abgeschlossen und so den Titel „Spezialistin Reproduktionsmedizin TCM“ erlangt. Eine Ausbildung, die sich mit dem Spezialgebiet Unfruchtbarkeit beschäftigt – aus Sicht der chinesischen Medizin, wie auch aus Sicht der Schulmedizin. Inwischen existiert auch eine Zusammenarbeit mit der Kinderwunschklinik im Fontana Spital Chur.

Behandlungsziele und -Methoden

In einem Gespräch werden die individuellen Ziele definiert und die Behandlungsmethoden auf die jeweilige Patientin angepasst. Nebst oben genannten Anwendungen können in der TCM-Behandlung durchaus auch Moxa-Zigarren oder Schröpf-Gläser zum Einsatz kommen.

Behandlungsdauer

Realistisch ist eine Behandlungsdauer von durchschnittlich sechs Monaten. Dabei wird die Akupunktur zu Beginn einmal pro Woche durchgeführt. Fast immer bekommen die Frauen auch spezifische Kräutermischungen, um die Therapie zu optimieren. Die TCM kann auch begleitend zu einer Hormontherapie oder einer künstlichen Befruchtung angewandt werden.

 


 
Weitere oft behandelte Frauenthemen:

Menstruationsbeschwerden

  • Schmerzen
  • keine Menstruation
  • unregelmässige Menstruation
  • extreme Blutungen…

ying-yang-klein

 

Schwangerschaftsbeschwerden

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Rückenschmerzen
  • Schlafprobleme
  • Aborte (Fehlgeburten)
  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Stillprobleme…

ying-yang-klein

 

Menopausesymptome

  • starkes Schwitzen
  • Blutungen
  • Schlafstörungen
  • psychische Probleme…